FC Germania Okriftel 1911 e.V.




Finden Sie auf den folgenden Seiten Informationen, Ergebnisse, Neuigkeiten und Impressionen über unseren Fußballverein am Main den FC Germania Okriftel 1911 e.V. Auf der Sportanlage am Wäldchen in Okriftel, das Zuhause der Germania, wird Fußball gespielt, gelebt und gefördert.

 

Fußball begeistert, Fußball bewegt! 

 

Sportliche Grüße

Deine #Germania#Okriftel 1911

 

                        Stand 20.05.2020

 

Germania Okriftel Jugendabteilung

 

Corona- Trainings-To Do- Liste

 

 

 

„Verbindlich für alle Trainer*innen und Betreuer*innen im Jugendbereich“

 

 

 

Zum Trainingsablauf:

 

 

 

1.      Trainer*in empfängt die Jungendmannschaft im Wartebereich und desinfiziert die Hände jedes Kindes. Die Mannschaftsdesinfektionsflasche verbleibt in Händen des Trainers der Trainerin. Desinfektionsmittel zum Nachbefüllen der Flaschen stellt der Verein zur Verfügung. Die Trainer*innen verwahren die Flaschen ihrer Mannschaft.  Die Trainer*innen führen eine Trainingsliste mit Trainingsdatum und Namen der Teilnehmer*innen.

 

 

 

2.      Die Trainer*innen führen die Mannschaft unter Einhaltung der Abstandsregel (1,5m) auf den Platz. Eine Erinnerung an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln und genaue Anweisungen sind hier notwendig.

 

 

 

3.      Das Training wird unter den vorgegebenen Bedingungen abgehalten. Es dürfen nur Übungen absolviert werden, die kontaktlos durchgeführt werden können. Die Kinder und Jugendlichen sind ohne Körperkontakt und mit Mindestabstand zueinander zu trainieren. Dabei empfiehlt es sich, dass jeder einen Ball hat und diesen das Training über möglichst nicht vertauscht. (Im Zweifel das Spielgerät reinigen.)

 

 

 

4.       Die Trainer*innen achten auf die Trainingszeit, für Desinfektion und Reinigung der Spielgeräte muss Zeit eingeplant werden, damit die Folgemannschaft pünktlich mit ihrem Training beginnen kann.

 

 

 

5.      Vor Ende des Trainings werden die Hände der Spieler*innen erneut desinfiziert und die Mannschaft wird von den Trainer*innen zum Ausgang begleitet.

 

 

 

6.      Die Trainer*innen reinigen die verwendeten Spielgeräte mit Wasser und Seife. Das Desinfektionsmittel muss hier nicht zum Einsatz kommen (Kosten sparend).Die Reinigung wird auf dem Hygieneplan mit Datum/Uhrzeit und Name der Trainer*innen eingetragen.

 

 

 

Anmerkungen:

 

 

 

·         Das Vereinsheim bleibt geschlossen, Wasser kann geholt und den Spieler*innen zur Verfügung gestellt werden. Die Kinder und Jugendlichen müssen eine eigene Trinkflasche haben, die nachgefüllt werden kann.

 

 

 

·         Die Toiletten am Wäldchen sind geöffnet und stehen den Spieler*innen zur Verfügung. Bitte darauf achten, das Seife und Papierhandtücher vorhanden sind. Nachschub gibt es im Vereinsheim.

 

 

 

·         Es dürfen keine Mannschaftsfremden oder Eltern auf dem Sportgelände sein.

 

 

 

·         Wer nicht auf die Anweisungen der Trainer*innen hört und die Regeln verletzt, kann nicht am Training teilnehmen.

 

 

 

·         Die Trainer*innen tragen Maske beim desinfizieren der Kinderhände und bei ärztlicher Hilfe.

 

 

Hygiene-Konzept für den Trainingsbetrieb des FC Germania Okriftel 1911 e. V.

 

Grundsatzerklärung:

 

Der Trainingsbetrieb des Fußballclubs Germania Okriftel wird nach Genehmigung dieses Hygienekonzepts wiederaufgenommen, wenn von Seiten des Vereins folgende Maßnahmen ergriffen werden und damit den Vorgaben des HFVs zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs Rechnung getragen wird:

 

Der Verein sorgt dafür,

 

1.      dass ein ausreichender Personenabstand von 1,5 bis 2 Meter gewährleistet wird.

 

2.      dass der Zugang zum Trainingsgelände so gestaltet wird, dass dieser überschaubar ist und keine Staus am Eingang entstehen.

 

3.      dass der Trainingsbetrieb kontaktfrei durchgeführt wird.

 

4.      dass die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen eingehalten werden. D. h. die Germania stellt Desinfektionsmittel, Seife und Trockentücher zur Verfügung.

 

5.      dass keine Zuschauer zugelassen werden

 

Zudem werden folgende Maßnahmen getroffen:

 

1.    Die Umkleidekabinen (inkl. Duschen) und die Gastronomie bleiben bis auf Weiteres
        verschlossen.
2.    Auf den Toiletten stehen  Desinfektionsmittel zur Verfügung, nach der Benutzung muss
        dies vom Benutzer desinfiziert werden.
3.    Es wird darauf geachtet, dass jeglicher Kontakt untereinander vermieden wird.
4.    Trainer, Spieler sowie alle Verantwortlichen des Vereins werden separat über das
        Hygienekonzept informiert und auf die unbedingt notwendige Umsetzung der
        Maßnahmen hingewiesen.

 

Zum Trainingsablauf:

 

1.     Es wird darauf geachtet, dass sich jeder Trainingsteilnehmer vor dem Training die Hände
        desinfiziert, Mittel dazu stehen bereit.
2.     Pro Trainingseinheit werden nur 20 Teilnehmer zugelassen.
        Pro Spielhälfte maximal 10 Personen.

 

3.     Das Trainingsmaterial beschränkt sich lediglich auf die absolut notwendigsten
        Utensilien.
4.     Ein – und Zuwürfe sowie das Kopfballtraining werden untersagt.
5.     Die benutzten Trainingsgegenstände werden nach dem Training ausreichend
        desinfiziert.
6.     Bei den Übungsformen wird immer gesondert auf die Abstandsregel hingewiesen und
        darauf geachtet, dass auch jederzeit die Abstandsregel eingehalten wird.
7.     Wettkampfübungen (Spiele, Zweikämpfe etc.) sind ausgeschlossen.
8.     Torhüter werden ihr Gesicht möglichst nicht mit den Handschuhen berühren und die
        Handschuhe werden keinesfalls mit Speichel befeuchtet.
9.     Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert Koch-Instituts dürfen keiner
        besonderen Gefährdung ausgesetzt werden. Dies ist insbesondere von Spielern bzw.
        Trainern zu beachten, die eben dieser Risikogruppe angehören und/oder in deren
        Umfeld Personen leben, die zu dieser Risikogruppe gehören.
10.  Der/die Trainer führen bei jeder Trainingseinheit eine Anwesenheitsliste über die
        teilnehmenden Spieler und fragen vor Beginn der Einheit jeden einzelnen nach etwaigen
        Symptomen.

 

Sollte sich bei einem Spieler oder innerhalb dessen Haushalts ein Krankheitssymptom wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber, Atemnot, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Durchfall auftreten, nimmt dieser nicht mehr am Training teil. Nach einem positiven Corona Test eines Spielers oder innerhalb dessen Haushaltes, nimmt dieser Spieler 14 Tage lang nicht am Trainingsbetrieb teil.

 

Allgemeines:

Alle Beteiligten werden ausnahmslos darauf hinwirken, dass alle oben genannten Regelungen ohne jegliche Ausnahme eingehalten werden.

 

Sollten die beschriebenen Vorgaben nicht eingehalten werden, besteht das Risiko, dass der Germania
der Trainingsbetrieb wieder untersagt wird und die Sportanlage geschlossen wird.

Sollten sich Veränderungen zu den jetzt festgelegten Vorgaben ergeben, die Auswirkungen auf den Trainingsbetrieb hätten, werden diese Regelungen umgehend in dieses Konzept eingearbeitet und entsprechend umgesetzt.